• Startseite

Barock 2023

Anno domini 1722. Seine Winzigkeit Christian IV. Herzog von Pfalz-Zweibrücken erblickt das Licht der Welt. Im Laufe seines 53 Lenze zählenden Lebens mausert er sich zu einem allseits beliebten Regenten. Den Wissenschaften gegenüber zeigt er sich aufgeschlossen, lenkt die Geschicke des Herzogtums mit Umsicht. Auf musischem Sektor firmiert er als als „protecteur des arts“ - Beschützer der Künste. Diese Hommage an die Kunst soll sich in mannigfach bestückten, exquisiten Gemäldesammlungen niederschlagen. Seine positiven Charakterzüge spiegeln sich auf dem in Öl gebannten Antlitz seines Porträts wider - erschaffen von Johann Christian von Mannlich, einem Mitglied des heutzutage unter der Bezeichnung „Zweibrücker Malergruppe“ bekannten Zusammenschlusses namhafter Künstler am Hofe des Herzogs. 

Verstand sich Herzog Christian IV. als aktiver Förderer hinsichtlich der Entstehung von Kunstwerken, frönte sein Nachfolger Herzog Karl II. August einer exzessiven Sammelleidenschaft, von der eine opulent-extravagante, ungefähr mehrere tausend Gemälde umfassende Gemäldegalerie auf Schloss Karlsberg zeugte. Teile der herzoglichen Gemäldegalerie konnten der Zerstörung im Zuge der Revolutionswirren entgehen. Die im Edelhaus in Schwarzenacker ausgestellten Ergüsse künstlerischen Schaffens gelten zu recht als Repräsentanten ihrer Zeit und als wahre Schätze, die so manch spannende Geschichte im historischen Kontext erzählen können.

Die beiden Herzöge, ihre Hofmaler, ihr Savoir-vivre, regional und überregional schillernde Persönlichkeiten des Barock sowie die im Römermuseum Homburg-Schwarzenacker gezeigten Gemälde geben Anlass genug, auch 2023 ein Potpourri von Vorträgen mit breitgefächerter Themenauswahl zu offerieren.

Die Kunsthistorikerin Dr. Jutta Schwan und die Kammerzofe Henrietta (Monika Link) präsentieren exklusiv im Römermuseum spannende Deklamationen und fesselnde Führungen im Rahmen der Reihe "K&K. Kunstgeschichte trifft Kammerzofe". Die Vitrine des Monats "Schaufenster Barock" setzt in Form ausgewählter Exponate gekonnt ein Ausrufezeichen hinter die Präsentationen.
 
 
Donnerstag, 27. April — Barock für Frühaufsteher  
Vortrag „K&K. Kunstgeschichte trifft Kammerzofe“
Reizhusten im Pudernebel. Schnappatmung im geschnürten Gewand. Mit dem Reifrock in der Tür steckengeblieben. Die morgendlichen Misslichkeiten.
 
19:00-20:00 Uhr, Edelhaus
Preis: 16,00 € pro Person incl. Eintritt, Rundgang durch die Gemäldegalerie mit dem "Schaufenster Barock"
 
 
Sonntag, 21. Mai – Mord im Edelhaus
Krimi-Führung Monika Link
Ein Mitmach-Mörder-Rate-Krimi mit Kammerzofe Henrietta. Übrigens, wo waren Sie zur Tatzeit?
 
 
14:45-16:00 Uhr, 16:45-18:00 Uhr, Edelhaus
Preis: 16,00 € pro Person incl. Eintritt, Rundgang durch die Gemäldegalerie mit dem "Schaufenster Barock"
 
 
Donnerstag, 29. Juni – Die Stehrümchen des Barock 
Vortrag „K&K. Kunstgeschichte trifft Kammerzofe“ 
Verbotene Blicke hinter die Kulissen auf das extravagante Interieur herzoglicher Wohnkultur: erlesenste Möbel aus Paris, Gläser aus St. Louis, Porzellan aus China, Gemälde aus den Niederlanden. So residierte der Herzog auf dem Karlsberg.
 
19:00-20:00 Uhr, Edelhaus
Preis: 16,00 € pro Person incl. Eintritt, Rundgang durch die Gemäldegalerie mit dem "Schaufenster Barock"
 
 
 
Donnerstag, 31. August – Menu surprise
Vortrag „K&K. Kunstgeschichte trifft Kammerzofe“ 
Reiten und jagen, tafeln, schmausen, edle Pferde und Jagdhunde, Porzellan und Kaffee – brennende Leidenschaften und Statussymbole am herzoglichen Hof auf dem Karlsberg.
 
19:00-20:00 Uhr, Edelhaus
Preis: 16,00 € pro Person incl. Eintritt, Rundgang durch die Gemäldegalerie mit dem "Schaufenster Barock"
  
 
 
Sonntag, 10. September – Hier blüht euch was
Garten-Führung „K&K. Kunstgeschichte trifft Kammerzofe"
Es grünt so grün, wenn Homburgs Blüten blühen. Geschichten hinterm Gartenzaun.
 
14:45-16:00 Uhr, 16:45-18:00 Uhr, Barockgarten, bei Regen im Edelhaus
Preis: 16,00 € pro Person incl. Eintritt, Rundgang durch die Gemäldegalerie mit dem "Schaufenster Barock"
 
 
 
Freitag, 13. Oktober – Mord aus zarter Hand
Kostüm-Vortrag von Monika Link
Gedeckte Tische als Hinweis auf geplante Vergiftungen, über das beliebte Erbschaftspulver und darüber, wie untreue Geliebte „Vergebung“ finden! Mordsmäßige Geschichten eiskalt serviert von Henrietta, der Zofe bei Hofe!
 
19:00-20:00 Uhr, Edelhaus
Preis: 16,00 € pro Person incl. Eintritt, Rundgang durch die Gemäldegalerie mit dem "Schaufenster Barock"